Wir verlieren die Insekten. Seit 1989 hat ihre Masse um knapp 80 Prozent abgenommen und auch die Artenvielfalt geht zurück! Warum ist das so fatal und was kannst du dagegen tun?

Wir brauchen Insekten

Wildpflanzen haben sich über Jahrtausende hinweg gemeinsam mit den Insekten an die Bedingungen ihres Ursprungsgebietes angepasst. So blühen regionale Wildpflanzen genau zu dem Zeitpunkt, zu dem auch die Insekten schlüpfen, die sie brauchen.

Neben vielen Insektenarten, die sich von unterschiedlichen Blüten ernähren, gibt es auch solche, die sich auf nur eine Pflanzengruppe oder sogar eine bestimmte regionale Pflanzenart spezialisiert haben. Gibt es also weniger unserer regionalen Pflanzenarten, gibt es auch weniger Insektenarten. Und sterben Insektenarten aus, fehlen sie uns als:

Bestäuber
für Obst und Gemüse, aber auch für 80% aller Wildpflanzen
Filtrierer,
die unser Wasser sauber halten
Bodenverbesserer,
die den Boden durchlüften und organisches Material abbauen
Nahrungsquelle
für Amphibien, Reptilien, Fische, Vögel und Säugetiere

Ziel unseres Projekts »Insektenfreude – mit regionalen Wildpflanzen« im Bundesprogramm Biologische Vielfalt ist es, die Grünflächen und Gärten in Deutschland für mehr Artenvielfalt zu nutzen. Denn gerade in unseren Wohngebieten liegt viel ungenutztes Potenzial. Stell dir vor, wir würden unsere Lebensräume auch zur Insektenrettung einsetzen!

Insekten brauchen Lebensraum, Nahrung,
Nistmöglichkeiten und Überwinterungsplätze.

Artenschutz leicht gemacht

Wir haben für dich insektenfreundliche, regionale Wildpflanzen zusammengestellt – fertig zum Einpflanzen.

Hol dir das kleinste
Insektenschutzgebiet nach Hause

Hier findest du alle Pflanzen, die von Gärtnereien als kleinste Insektenschutzgebiete produziert werden und die du im Handel kaufen kannst. Dabei erfährst du nicht nur die Wuchshöhen und Standortansprüche, sondern auch spannende Infos zu den Pflanzen und vielen Insekten, die du damit unterstützt.
  • Projektnews
    13. Dezember 2022

    Vier kostenfreie Webinare für den GaLa-Bau im Februar und März 2023

    An vier Terminen im Februar und März bieten wir Webinare speziell für den GaLa-Bau an. Verschiedene Expertinnen und Experten werden Aspekte rund um den Einsatz regionaler Wildpflanzen im GaLa-Bau beleuchten und deine Fragen beantworten. Termine: jeweils Mittwochs von 11:00 – 13:00 Uhr am 01. Februar, 08. Februar, 21. Februar (Achtung neuer Termin, neue Zeit: 18-20 […]
    Zum Beitrag
  • Projektnews
    Straelen, Gärtnerei Born
    21. Oktober 2022

    Neuer Schaugarten in der Gärtnerei Born

    Schau an, schau an… Doris und Rainer Born machen vor wie es aussehen kann, denn seit dem 21. Oktober gibt es in der Gärtnerei Born einen neuen Schaugarten zu bewundern! In Zusammenarbeit mit der Naturgartenplanerin Sacha Sohn entstand in der Straelener Gärtnerei Born dieses wunderschöne Insektenparadies. Mit an Bord: Rainfarn, Wiesen-Pippau, Dost und Co. Zusammen […]
    Zum Beitrag
  • Veranstaltungen
     

    Info

    In unserem Kalender findest du Vorträge, Workshops und weitere Veranstaltungen – online und in Präsenz - rund um die Themen „naturnaher Garten“ und „Wildpflanzen“. Einige richten sich an alle Interessierten, andere gezielt an den GaLa-Bau und und Gärtnereien, die mit unseren Pflanzen arbeiten wollen.
    Zum Kalender
  • Projektnews
    Straelen
    21. September 2022

    Erfahrungsaustausch der Gärtner*innen

    Schweigen ist Silber, Reden ist Gold wert! Ganz in diesem Sinne trafen sich am 21. September Involvierte aus dem GaLa-Bau und Vertreterinnen der NABU-Naturschutzstation in einer lockeren Runde und tauschten sich über ihre bisherigen Erfahrungen und den Projektverlauf des „kleinsten Insektenschutzgebiets Deutschlands“ aus. Themenschwerpunkte des Abends waren unter anderem der Anbau, die Pflege und der […]
    Zum Beitrag

    Gemeinsame Sache

    • „Es gibt in der freien Natur immer weniger Wildpflanzen. Als Apothekerin und Naturgärtnerin weiß ich, wie wichtig es ist, diese Pflanzen auch im eigenen Garten zu haben, um den Insekten dadurch wieder mehr Nahrung, Nist- und Überwinterungsplätze zu bieten. Ein wichtiger Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt, den ich sehr gerne leiste.
      Es macht wirklich Freude, diese robusten Pflanzen zu produzieren. Sie sind so herrlich anspruchslos.“
      Angela Larusch, Apothekerin, Privatgärtnerin, Lübbecke-Blasheim
    • „Als experimentelle Gärtner sehen wir ein großes Potenzial in den regionalen Wildpflanzen. Sie sind nicht nur für Gärten und Balkone geeignet, sondern (zum Teil) auch für Dachbegrünungen - einem unserer Spezialgebiete.“
      Ben und Sven Straeten, Betriebsleiter & Leiter Versuchswesen, Heimatliebe - Greenhats, Straelen
    • „Wir freuen uns an einem so schönen Projekt teilzunehmen, für die Artenvielfalt, für unser aller Zukunft und ganz besonders für unsere Kinder.“
      Cees und Jana de Jong, Betriebsinhaber, Gärtnerei de Jong, Neulouisendorf
    • „Wir waren längere Zeit auf der Suche nach etwas Neuem und haben deswegen unsere Produktlinie „Wilde Talente“ entwickelt. Als wir von dem NABU-Projekt gelesen haben, dachten wir sofort: Das passt ja total zu uns – da machen wir mit!“
      Rainer Born, Betriebsinhaber, Gartenbaubetrieb Born, Straelen-Boekholt
    • „Wir haben den NABU bei der Entwicklungsarbeit unterstützt und sind davon überzeugt, dass ein nachhaltiges, regionales Produkt dem Zeitgeist entspricht und auch ein wichtiger Schritt für mehr Artenvielfalt ist.“
      Marc Peters, Betriebsleiter, Gartenbau Paul Cox, Geldern-Lüllingen
    • „Mir gefällt die Idee mit dem kleinsten Insektenschutzgebiet Deutschlands richtig gut. Das bringt die Projektidee genau auf den Punkt.“
      Josef Berkemeyer (Imker Josef), Betriebsinhaber, Creatives Grün, Emsdetten
    • „Als Staudengärtner ist es für mich selbstverständlich mit regionalen Wildstauden dem Insektensterben entgegenzuwirken.
      Als Staudengärtner habe ich das Wissen und die Mittel diese Aktion zum Erfolg zu führen.“
      Martin Becker, Betriebsinhaber, Stauden Becker, Dinslaken