Die zweite Veranstaltung der Reihe „Zukunftsdialog Niederrhein – Debatten im Spannungsfeld zwischen Natur und Kulturlandschaft“ steht unter dem provokanten Titel „Krach mit dem Nachbarn – Gärten zwischen gefüllten Rosen und Brennnesseln“.
Am 13. Juni 2024 um 18 Uhr lädt die NABU-Naturschutzstation Niederrhein zusammen mit der Hochschule Rhein-Waal erneut in das Tropenhaus auf dem Campus Kleve zu einem offenen Dialog über die Zukunft des Niederrheins ein.

Die zentralen Fragen an diesem Abend lauten: Was wird als schön empfunden und in der Nachbarschaft akzeptiert, wenn es um Gartengestaltung geht? Wie lassen sich die eigene Gartennutzung, die Wünsche der Nachbarn und die Anforderungen des Naturschutzes miteinander in Einklang bringen? Die Impulsvorträge dieser Veranstaltung werden von einschlägigen Fachleuten gehalten: Professor Dr. Jens Gebauer, Biologe mit wissenschaftlicher Expertise in nachhaltigen Agrarproduktionssystemen, insbesondere im Gartenbau, von der Hochschule Rhein-Waal, sowie Sacha Sohn, Diplom Ingenieurin für Landespflege und Naturgartenplanerin. Die Referent*innen werden ihre Perspektiven zum Thema präsentieren und so den Einstieg in die Diskussion ermöglichen.

Der Zukunftsdialog Niederrhein im Überblick

Die Veranstaltungsreihe wurde ins Leben gerufen, um die oft emotional aufgeladenen Themen Naturlandschaft, Naturschutz und Kulturlandschaft sachlich zu beleuchten. Angestoßen durch regelmäßige Diskussionen über Konflikte zwischen Naturschutz, Landwirtschaft und Jagd sowie überregionale Themen wie den Ausbau der Windenergie, soll dieses Dialogformat helfen, bestehende Differenzen zu überbrücken und die gesellschaftliche Polarisierung zu verringern.

Die Reihe umfasst sechs Termine, bei denen nach kurzen Impulsvorträgen zu verschiedenen Themen aus dem Bereich Naturlandschaft und Kulturlandschaft ein offener Dialog angeregt wird. Die zweite Veranstaltung bietet eine besondere Gelegenheit zur Diskussion über das spannende Thema „Gärten und ihre Rolle im Kontext von Nachbarschaft und Naturschutz“. Sabine Kruse vom Forum Demokratie in Düsseldorf wird als Mediatorin die Diskussion moderieren.

Interessierte sind herzlich eingeladen, an der kostenfreien Veranstaltung teilzunehmen. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich, jedoch ist die Teilnehmerzahl begrenzt.

Auch im Rhein-Neckar Gebiet, und damit an einem weiteren Standort im Ursprungsgebiet 9, sind die Insektenfreude Pflanze seit vergangener Woche erhältlich. Christian Dienst von der Pflanzenwelt Dienst hat gut gewachsene Exemplare im Angebot und freut sich in Böhl-Iggelheim  auf Naturgarten-Freund*innen.

Du willst mehr über die verschiedenen Ursprungsgebiete erfahren? Schau gerne hier auf unserer Website vorbei.

Alle Verkaufsstellen, die in dieser Saison die kleinsten Insektenschutzgebiete anbieten, findest du hier.

Wir freuen uns sehr, dass nun auch Mittelhessen und damit das Ursprungsgebiet 21 mit den kleinsten Insektenschutzgebieten beliefert werden kann. Polly Heinke produziert und  verkauft in Weimar an der Lahn und auf Märkten. Darüberhinaus beliefert sie auch das Marburger Gartencenter.

Du willst mehr über die verschiedenen Ursprungsgebiete erfahren? Schau gerne hier auf unserer Website vorbei.

Alle Verkaufsstellen, die in dieser Saison die kleinsten Insektenschutzgebiete anbieten, findest du hier.